Die Stickarten, die heute im Gebrauch sind

 Die Herstellungsvarianten sind sehr wichtig und auch einzigartig
 
  • Plattstichstickerei (Fadenmalerei)
    • Plattstichstickerei ist eine der ältesten Stickart. Im Gegensatz zur Kurbelstickerei, die nur mit einem Faden (Schlingen) gestickt wird, hat die Plattstickerei einem Unter- und Oberfaden. Durch diese zwei Fäden entsteht eine sehr hohe Belastbar- und Haltbarkeit. Die Plattstichstickerei ist so fest, dass ein Übertragen bedenkenlos möglich ist, wobei die Kurbelstickerei (zu veraltet, ist hier nicht aufgeführt) nur bedingt übertragbar ist.
  • Effektgoldstickerei (auch Lurexstickerei)
    • Effektgoldstickerei oder auch Lurexstickerei ist im Prinzip das gleiche wie die Plattstichstickerei nur, dass der Oberfaden aus einem Metallfaden besteht. Der Metallfaden ist feiner als ein Baumwollfaden somit ist die Verarbeitung schlechter wobei die Haltbarkeit gleich bleibt. Durch die Lurexfäden sind Gold- und Silbereffekte möglich. Sie ist eine kostengünstigere Alternative zur Kantillestickerei.

     

  • Hochstickerei
    • Hochstickerei wird in reinster Handarbeit gefertigt. Hier wird mit Nadel und Faden eine feine goldfarbene oder silberfarbene Metallspirale aufgefädelt und vernäht.

 

 

(Eine vollständige Aufzählung aller eventueller "Fahnenfabriken", die in Deutschland produzieren, ist nicht möglich, da keine weitere offizielle Angaben uns bekannt sind oder übertragen wurden!)


Stickmaschine

Handgeführte Plattstichstickerei

Stickmaschine

Computer Stickerei ist eine gesteuerte Plattstichstickerei Stickmaschine

Hochstickerei